<< zurück - vor >>

Musik An/Aus
Laserbehandlung

Einführung:

Ein Laser sendet gebündeltes Licht einer bestimmten Wellenlänge aus.

Das Wort LASER bedeutet Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation.
Übersetzt: Lichtverstärkung durch angeregte Aussendung von Strahlung.

Im bestrahlten Gewebe ergeben sich je nach Energie und Wellenlänge des Lasers abhängig von Struktur und Farbe des bestrahlten Gewebes sehr unterschiedliche Effekte.
Von leichter Erwärmung bis zu explosionsartiger Verkochung sind alle Stufen der Energieübertragung möglich und realisierbar.
Dadurch lassen sich bestimmte Strukturen mit verschiedenen Lasern sehr selektiv behandeln.
Andererseits kann und wird es den "Universallaser" auf Grund dieser Tatsache nicht geben.

Der Praxislaser

In der Praxis halten wir einen Dioden-Laser mit einer Wellenlänge von 980 nm zur Behandlung bereit.
Dieser Laser eignet sich auf Grund der Wellenlänge des ausgestrahlten Lichtes sehr gut zur Behandlung roter, bräunlicher und wasserhaltiger Strukturen.
Kleine und mittlere störende Hautgefäße lassen sich ohne Zerstörung der darüber liegenden Haut veröden und damit weitgehend unsichtbar machen.
Gutartige Naevi ("Leberflecken") lassen sich z.T. in mehreren Sitzungen entfärben.
Durch die gute Bindung an Wasser eignet sich der Laser auch zum gewebeschonenden Abtragen von Hautveränderungen wie überschießenden Narben, Warzen etc.

Insbesondere in der Mund-Kiefer-und Gesichtschirurgie ist auch der Einsatz im Mund sehr wichtig !
Unser Laser hat dazu einen besonders dünnen biegsamen Lichtleiter, mit dem man auch schwer zugängliche Stellen gut erreichen kann.

Schleimhautveränderungen lassen sich schonend abtragen, die Periimplantitis kann erfolgreich behandelt werden.
Bei der Periimplantitis handelt es sich um eine Entzündung im Bereich von Zahnimplantaten, die zu einer fortschreitenden Zerstörung des Knochens bis hin zum Implantatverlust führen kann.
Bei rechtzeitiger Behandlung lässt sich dieser Prozess meistens stoppen oder gar rückgängig machen.
Hierzu wird das Entzündungsgewebe um das Implantat herum entfernt und die entstandene Knochentasche mit dem Laser keimfrei gemacht. Anschließend wird diese mit eigenem Knochen wieder aufgefüllt, sodass im Laufe einiger Wochen eine Ausheilung erfolgen kann.
Die Laserbehandlung trägt entscheidend zum Erfolg bei, da nur nach Eliminierung der Entzündungskeime eine Ausheilung möglich ist.

Bitte fragen Sie uns, ob sich Ihr Problem mit einer Laserbehandlung lösen lässt !

Der Laser stellt eine sehr gute moderne Ergänzung vorhandener Therapiemethoden dar, er ist jedoch keine Wunderwaffe, wie es in der Presse immer wieder dargestellt wird !

Wir beraten Sie gern !
 
 Seite drucken
 Seite versenden
A+ | A- | Reset